Die 9 Fokusländer der Initiative

Die neun Fokusländer sind: ÄthiopienBenin, Côte d’Ivoire, Ghana, Mosambik, Namibia, Senegal, Uganda und Sambia

 

EthiopiaBeninCôte d’IvoireGhanaMozambiqueNamibiaZambiaSenegalUganda

Geförderte Projekte

Solare Wasserpumpen für Laikipia

|
Das Projekt „Zugang zu solaren Wasserpumpen in Laikipia“ der SNV Netherlands Development Organisation will Hindernisse bei der Bewässerung beseitigen helfen und das Bewusstsein für die Vorteile solarer Systeme stärken.

Solare Wasserpumpen sichern Ernten und Existenzen

|
Projekt stärkt das Bewässerungssystem und die Klimaresilienz von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im Norden Tansanias.

Frauen und Jugendliche starten durch

|
Im Senegal werden Frauen und Jugendliche in der Umsetzung ihrer Geschäftspläne gefördert.

Schlüsselpositionen für Ingenieurinnen

|
Ingenieurinnen erhalten Zugang zu Benins Energieinstitutionen und wirken somit der Geschlechterungleichheit entgegen.

Alles auf eine Karte: Solarprojekte und -expertise sichtbar machen

|
Mit Trainings von Wartungskräften und einer Kartierung angeschlossener Systeme will ProREU den Solarmarkt in Ugandas Norden stärken.

Mikrokredite ermöglichen den Kauf solarer Systeme

|
Mit Hilfe von angepassten Kleinkrediten nehmen Kleinbauern ihre Energieversorgung selbst in die Hand.

Solare Kooperative – gemeinsam schneller wachsen

|
Ugandische Solarunternehmen organisieren sich in einer Kooperative und profitieren voneinander.

Ausbildung von Technikern für PV-Anlagen

|
Nur mit ausgebildeten Solartechnikerinnen und -technikern kann Äthiopien die Sonne als Energieträger nutzen.

Erneuerbare Energien – Jungen Malis eine Zukunft eröffnen

|
Gut fortgebildet eröffnen erneuerbare Energien, sowie Vertrieb und Wartung der technischen Anlagen jungen Menschen eine Zukunft.

Kaffeebohnen solar trocknen

|
Kenias Kaffeebauern können mit Hilfe solarer Trocknungssysteme die Qualität der Bohnen erhöhen, den Arbeitsaufwand senken und höhere Preise erzielen.

Augenklinik setzt auf sicheren Sonnenstrom

|
Kameruns MICEI-Institut für Augenheilkunde setzt auf Solarstrom. Der sichert die Energieversorgung, reduziert Kosten und erlaubt mehr Behandlungen.

Solarpark sichert preisgekrönten Rundfunksender

|
Radio Pacis produziert seinen Strom selbst und sichert darüber hinaus öffentliches Stromnetz