Grüne Bürgerenergie live bei den European Development Days – Wie kann man die Wirkungen des Energiezugangs maximieren?

Bärbel Höhn debattiert, wie eine grüne und gerechte Energiewende weitere Entwicklungschancen schafft

Energie kann praktisch jeden Bereich des Lebensunterhalts stärken. Um echte, nachhaltige Wirkungen allerdings zu erreichen, müssen Herausforderungen überwunden werden. Die Kernfrage lautet: Welche entwicklungsspezifischen Fragestellungen müssen angegangen werden, damit Ansätze für Energiezugang erfolgreich sind. Wie berücksichtigen diese Ansätze die Chancen und Motivationen der Einzelnen – und die ihrer Gemeinden?

Antworten auf diese Fragen gibt Bärbel Höhn (Sonderbeauftragte für Energie in Afrika im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) gemeinsam mit Dr. Willington Ortiz (wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wuppertal Institut) und Silvia Sartori (Energia) in einer Labordebatte bei den Europäischen Entwicklungstagen am 21. Juni in Brüssel.

WISIONS of sustainability, ein Programm des Wuppertal Instituts, organisiert die Debatte gemeinsam mit der Grünen Bürgerenergie (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, GIZ) und Energypedia. Um weitere Informationen zu erhalten, wie Sie der Lab-Debatte folgen können, melden Sie sich auf der Veranstaltungs-Website der European Development Days an.