Solare Kooperative – gemeinsam schneller wachsen

Die Herausforderung

Nach wie vor haben nur wenige Uganderinnen und Ugander Zugang zu Elektrizität und wo sie Zugang haben, können sie sich nur selten darauf verlassen. Um Stromausfälle kompensieren zu können, setzen viele Haushalte, Kleinstunternehmer und Betriebe auf selbst produzierten Solarstrom. Allerdings ist der ugandische Markt für solare Technologielösungen häufig in der Hand internationaler Unternehmen, weil lokalen Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) Zugänge zu hochwertigen Produkten, Krediten, Beratung und Marketing fehlen und sie sich einem harten Wettbewerb gegenübersehen. Um diese Herausforderungen zu überwinden, haben fünf ugandische Solarunternehmen das „Solar Entrepreneurs Network für Decentralized Energy Access Uganda“ (Sendea UG) gegründet.

Das Ziel

Sendea UG will ugandische KMUs dazu befähigen, nachhaltige Off-Grid-Lösungen für ugandische Haushalte, Kleinunternehmen, Landwirte und Institutionen anzubieten, nachhaltige lokale Arbeitsplätze zu schaffen und die Finanzierungslücke im ugandischen Solarsektor zu schließen. Dazu will sich die Kooperative mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Kommunen, Unternehmen und weiteren Stakeholdern austauschen. Sie steht weiteren Mitgliedern offen, sofern diese mehrheitlich in ugandischem Besitz sind, solare Technologien vertreiben und sich den Sendea-Standards verpflichten.

Unsere Partner

Sendea UG ist eine Graswurzelorganisation. Gegründet haben das Netzwerk die Solarunternehmerinnen und -unternehmer von Access 2 Energy Ltd, Anuel Energy Ltd, New Cares Ltd, Sostap Ltd sowie SunTap Ltd. Eng verbunden ist Sendea UG mit der deutschen Stiftung Solarenergie aus Freiburg. Diese sieht ihre Rolle im Wesentlichen in der internationalen Netzwerkbildung sowie in der Begleitung des Prozesses.

So wird vorgegangen

Um die ugandische Solarindustrie auf dem heimischen Markt im Wettbewerb mit internationalen Unternehmen besser zu positionieren, verfolgt Sendea UG vier Schwerpunkte: Sie will den Erfahrungsaustausch zwischen den Geschäftsführungen der Mitglieds-Solarunternehmen fördern, eine Sendea Academy etablieren, die Trainingskurse in den Bereichen Technologie, Verkauf, Finanzierung und Management anbietet, Kredite an ihre Mitglieder vermitteln und Aufträge von internationalen Hilfsorganisationen akquirieren, die Unterstützung für ihre solaren Projekte benötigen.

Region
landesweit; Sitz in Kampala
Fokus
Ausbildung und Sensibilisierung
Zielgruppe
kleine und mittlere Solarunternehmen
Laufzeit
01/10/2020 – 30/06/2022