Günstiges Wasser dank solarer Energie

Die Herausforderung

Das Hai Vocational Training Center (HVTC) liegt in der Region Kilimandscharo im äußersten Nordosten Tansanias. Die Berufs- und Handwerksschule bildet rund 230 Frauen und Männer in sieben Handwerksberufen bis zum Niveau der deutschen Gesellenprüfung aus. Ihr Wasser bezieht die Schule aus 100 Metern Tiefe. Dafür setzte die Schule bislang eine herkömmliche Pumpe ein, deren Energiekosten den begrenzten Haushalt der Schule belasten.

Das Ziel

Mit der Installation einer solarbetriebenen Pumpe kann die Schule mehrere Herausforderungen lösen. Zum einen reduziert die Pumpe Stromkosten und minimiert darüber hinaus die CO2-Belastung. Zum anderen bildet das HVTC Photovoltaik-Technikerinnen und -techniker aus. In diesem Sinne unterstützt die Anwendung auch die Ausbildung, denn die Auszubildenden lernen auch den praktischen Einsatz der Technologie kennen.

Unser Partner

Das Hai Vocational Training Center gehört zur Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias. Das tansanische Dekanat kooperiert seit mehr als 30 Jahren eng mit dem deutschen Dekanat Rothenburg ob der Tauber. Diese Kontinuität zeichnet auch die Schule aus. Seit 1994 werden hier junge Frauen und Männer zu Schneidern, Elektrikern, Schreinern, Maurern und Schlossern ausgebildet.

So wurde vorgegangen

Pumpe, Solarpanele und Zubehör lieferte ein auf Energielösungen spezialisiertes Unternehmen. Deren Techniker installierten die Anlage. Während der Sonnenstunden befüllt die Solarpumpe den Hochtank der Schule und ermöglicht somit auch eine Wasserversorgung in der Nacht. Die Elektriker der Handwerksschule kontrollieren regelmäßig die Anlage und reinigen die Panele. So erhalten die 230 Berufsschülerinnen und -schüler, sowie die gesamte Einrichtung langfristig Zugang zu Wasser.

Region
Hai
Fokus
Solare Bewässerung
Zielgruppe
Berufstätige Studenten
Laufzeit
01/06/2018 – 28/02/2019