Trainings für mehr Investitionen in grüne Energien

In Zusammenarbeit mit dem GIZ Programm DIAPOL-CE und der RENAC GmbH bietet GBE Senegal ein Training für 100 Angestellte aus dem Finanz- und erneuerbaren Energiesektor. Das dreimonatige Onlinetraining vermittelt Grundlagenwissen, informiert über Marktpotenziale und Finanzierungsmodelle. Damit will GBE passgenauere Finanzierungen des Bankensektors initiieren.

Kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU) haben es deutlich schwerer, an Kredite und Investitionsmittel zu kommen als große. Laut einer Weltbank-Studie von 2020 ist dies eines der größten Hindernisse für senegalesische Unternehmen. Darüber hinaus müssen sie, sofern sie überhaupt eine Finanzierung erhalten, viel höhere Garantien stellen als Großunternehmen.

Diese Aspekte haben für den senegalesischen grünen Energiemarkt einschneidende Konsequenzen. Für KKMUs vor allem im ruralen Raum, die in erneuerbare Energien investieren wollen gibt es nur wenige Finanzierungsmöglichkeiten. Die Evaluationskriterien sind herausfordernd, auch weil Banken die installierten Anlagen nur selten als Sicherheit akzeptieren. Zudem sind viele Finanzinstitute mit der sorgfältigen Prüfung (Due Diligence) von erneuerbaren Energieprojekten überfordert. Kurzum, der senegalesische Finanzsektor kennt sowohl die Technologielösungen wie auch die Rentabilität von erneuerbaren Energieprojekten noch zu wenig.

Vor diesem Hintergrund haben die GIZ-Programme DIAPOL-CE und Grüne Bürgerenergie (GBE) Senegal in Zusammenarbeit mit der RENAC GmbH ein „Grünes Finanzierungstraining“ entwickelt. Dieses will Angestellte des Finanzsektors in die Lage versetzen, ihre Kenntnisse des erneuerbaren Energiesektors zu verbessern und passende Finanzierungslösungen für erneuerbare Energie und Energieeffizienzprojekte zu entwickeln.

Das Training schult die Teilnehmer*innen in Schlüsselprinzipien der Klima- und KKMU-Finanzierung, evaluiert mit ihnen die wirtschaftliche Tragfähigkeit von verschiedenen Geschäftsmodellen und zeigt die Bankfähigkeit von Investitionen in dezentrale Systeme für erneuerbare Energien und in Energieeffizienz auf. Des Weiteren erläutert das Training Schlüsselelemente für eine gründliche Bewertung von Finanzierungsanträgen im erneuerbaren Energiesektor und vermittelt einen Überblick über geeignete Finanzprodukte.  

Über 200 Interessierte, primär von senegalesischen Finanzinstitutionen sowie Projektentwickler*innen aus dem grünen Energiesektor, haben sich um den zwölfwöchigen Onlinekurs beworben. Dieser startet am 1. Dezember 2021. 100 Teilnehmer*innen können an diesem ersten Training teilnehmen.

Die Teilnehmer*innen kommen aus allen namhaften Finanz- und Mikrofinanzinstitutionen im Senegal. Die gute Nachricht für alle anderen: GIZ DIAPOL-CE, Grüne Bürgerenergie und Renac GmbH wollen, dass das Training immer wieder stattfinden kann.

Via öffentlicher Ausschreibung, haben sie mit dem Observatoire de la Qualité du Service Financier und dem Bureau de Mise à Niveau zwei Institutionen ausgewählt, die das Grüne Finanzierungstraining künftig wiederholt anbieten sollen. Dafür wird RENAC im Frühjahr 2022 ausgewählte Trainer*innen dieser Institutionen in einem Train the Trainer-Programm fortbilden, so dass diese weitere Bankangestellten sensibilisieren und für die Belange des grünen Energiesektors fortbilden können.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten von GBE Senegal im Bereich Zugang zu Finanzierung finden Sie in den Artikeln:

Erneuerbare Energieprojekte sorgen für Spannung und Nur ein guter Geschäftsplan lockt Investoren