Neuer Stromzugang erhöht sichere Geburten und verbessert Versorgungssituation für Bürger*innen in ländlichen Gesundheitszentren in Uganda

Eine neue Veröffentlichung von „InfoNile“ stellt fest, dass die Zahl der sicheren Geburten gestiegen ist und sich die Gesundheitsdienste in den ländlichen Gesundheitszentren verbessert haben. Die Installation von Solaranlagen im September letzten Jahres durch die GBE Uganda zeigt Wirkung. Anhand von Interviews mit Klinikmitarbeiter*innen, Patient*innen und Anwohner*innen liefert der Artikel und die begleitende Videoreportage von InfoNile überzeugende Argumente für die Elektrifizierung ländlicher Gesundheitsdienste um die Versorgungssituation der Bürger*innen zu verbessern.

Mit Unterstützung des Kleinprojektefonds der Grünen Bürgerenergie (GBE) konnte die Bezirksregierung des Moyo-Distrikts in Norduganda einige der entlegensten Gesundheitszentren des Bezirks elektrifizieren (siehe Artikel hier).

Nur wenige Monate später haben sich Journalisten von „InfoNile“ mit den Anwohner*innen, Patient*innen und dem Personal der ländlichen Kliniken getroffen, um herauszufinden, wie es ihnen ergangen ist, seit sie in ihren Gesundheitszentren Zugang zu Strom erhalten haben. Die Auswirkungen auf die lokalen Gemeinden sind bemerkenswert. Die Publikation stellt fest, dass die Kliniken in den ersten Monaten mit Strom mehr Entbindungen durchgeführt haben als zuvor, und dass Notfälle jetzt zeitnah behandelt werden, sogar zur Nachtzeit.

Um den vollständigen Artikel von „InfoNile“ zu lesen und das zusammenfassende Video zu sehen, das auch Eindrücke und Stimmen aus den lokalen Gemeinden einfängt, klicken Sie hier:

InfoNile – New solar power systems increase safe births, improve health services in Uganda border communities