Energieministerium gründet eine Einheit für Ingenieurinnen durch GBE Benin

Der Kleinprojektefonds der Grünen Bürgerenergie ermöglicht die Rekrutierung von acht Ingenieurinnen für technische Positionen im Energieministerium in Benin. Ziel ist es, die Sichtbarkeit von Frauen im Bereich der erneuerbaren Energien auf nationaler Ebene zu erhöhen und das Ministerium inklusiver zu gestalten.

Die Kandidatinnen werden durch ein leistungsbasiertes Bewerbungsverfahren, das aus einem schriftlichen Test und Interviews besteht, in die Einheit aufgenommen. Acht Ingenieurinnen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren wurden aus einem starken Bewerberpool ausgewählt. Jede von ihnen hat einen Abschluss in Elektrotechnik oder Erneuerbaren Energien und werden für mindestens 12 Monate eine aktive Rolle im Energieministerium spielen. Spezielle Unterstützung durch Mentoring und Capacity Building wird ihnen helfen, ihr berufliches Profil zu verbessern.

Am 20. Mai 2021 begann somit eine neue Ära. Die Einheit für Ingenieurinnen, das Energieministerium, das Ministerium für Mikrofinanzierung und soziale Angelegenheiten und das Ministerium für Arbeit und öffentlichen Dienst feierten und begrüßten gemeinsam die Integration der Ingenieurinnen.

Mit diesem Ansatz wird ein neuer Weg im Energiesektor in Benin beschritten. Technische Positionen, insbesondere im Energiesektor, sind für Frauen oft unerreichbar. Im Jahr 2021 waren nur 1,5 % des technischen Personals der staatlichen Energieagenturen Frauen. Dies ist größtenteils auf ein falsches Verständnis des Sektors, Stereotypen in Bezug auf Geschlechterrollen und das Fehlen eines klaren Karriereweges für Frauen im Ingenieurwesen zurückzuführen. Die Einrichtung der Einheit für Ingenieurinnen eröffnet direkt neue Möglichkeiten, nicht nur für die Frauen, die rekrutiert wurden, sondern auch für den öffentlichen Sektor, der von einem besseren Geschlechterverhältnis profitiert.